2000Gründung der „Höhensicherungsgruppe“ durch ein paar kletterbegeisterte Mitglieder der Feuerwehr unter Leitung von Dietrich Möhring.
Dank der Finanzierung durch die Stadt Großbreitenbach war dies möglich und eröffnete einigen „Freaks“ neue Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung und um natürlich auch anderen Menschen in Notlagen zur Seite zu stehen. Die Leitung der Gruppe wurden von Beginn an durch den Ausbilder SRHT Dietrich Möhring (hauptberuflich bei der BF-Erfurt tätig) durchgeführt. In den ersten Jahren beschränkte sich die Ausbildung weitest gehend auf „Retten und Selbstretten“ und die Sicherung unserer Einsatzkräfte mittels Seiltechnik.
2002Die erste Einsätze wurden gefahren….. so zum Beispiel:
– Sicherungsarbeiten nach Sturmschaden am Dach der Firma Wiegand Glas (Sturmschaden Oberlicht)
– Sicherung von Einsatzkräften bei einem Schornsteinbrand in Altenfeld
– Schneeberäumung der Dächer der Firma WIEGAND GLAS
2003Gemeinsames Ausbildungswochenenden mit der Höhensicherungsgruppe der FF-Pfullingen in den Alpen.
2005Beginn der schrittweisen Umstrukturierung zur Höhenrettungsgruppe / SRHT-Gruppe.
2008Es erfolgte die offizielle / schriftliche Genehmigung der SRHT-Gruppe durch die Feuerwehrunfallkasse Thüringen (FUK).
2012Der erste Grundlehrgang SRHT für die Mitglieder wurde durchgeführt. Seit diesem Jahr sind wir ebenfalls offizielle Sondereinheit SRHT – „Spezielle Rettung aus Höhen & Tiefen“ des Ilm-Kreises und fest im Rettungsdienstplan des Ilm-Kreises verankert. …finanziert durch den Landkreis und vorgehalten durch die FF-Großbreitenbach.
2013Aufgrund des Status „Sondereinheit“ wird durch das Amt für Brand- und Katastrophenschutz eine Melderschleife zugeteilt. Mittlerweile tun zu diesem Zeitpunk 12 aktive Mitglieder ihren Dienst in unsere Einheit.
2014Medienwirksamer Auftritt zum „Tag der Rettung“ in Arnstadt.
Erste offizielle Alarmierung der SRHT-Gruppe zu einem Einsatz auf einer Brücke der BAB 71 (Springer) zur Sicherung der Verhandlungsgruppe der Polizei.
2015Rettungseinsatz im Jonastal in der Nähe von Arnstadt zur Rettung zweier eingeschlossener Personen aus einem Zustiegsschacht einer Höhle.  Seit einigen Jahren findet einmal in der Woche die Ausbildung statt. Geübt wird an den verschiedensten Orten in und um Großbreitenbach. Hier zum Beispiel an einem 80m Kran der neuen ICE-Trasse Erfurt-Nürnberg.
2016Die Ausbildung eines weiteren Ausbilders SRHT an der Feuerwehrschule „BKS Heyrothsberge“ ist fest eingeplant.